Samstag, 29. August 2009

this is the new shit

jaja, ich weiß - das ist jetzt nicht political correct... aber Musikliebhaber gewisser Richtungen können da was mit anfangen. Momentan läuft jedoch gerade "the essence", das Album "purity" - ist jetzt auch nicht gerade ganz frisch (1988) und klingt wie die frühen cure (also die seventeen seconds ära ca. 1980).
Ein langer Tag am Ende einer langen Woche neigt sich dem Ende entgegen - wobei eigentlich ganz kontrovers zu diskutieren wäre, warum sich eigentlich der alte Tag noch zu Beginn des neuen dem Ende entgegen neigen muß - hat er dafür selber nicht genug Zeit eingeplant, ist ihm nicht genug zugeteilt worden - oder liegt der Fehler gar in der Aufteilung der Tage? Hat man dem - der zu Ende geht - zuwenig und dem - der noch anfängt - zuviel Zeit zugestanden? Oder ist es einfach so, daß im aktiven Raum-Zeit-Kontinuum die Grenzen zwischen den Tagen verschwommen und variabel sind? Auuuuuuuuuuuuuufhööööööööööööööören!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Es ist mal wieder ganz einfach: wir basteln uns die Welt - wie immer - so wie wir sie brauchen, und so nennen wir 's dann auch. Also: es ist immer noch heute (obwohl: diese Aussage stimmt eigentlich tatsächlich immer!), und die Nacht beginnt erst, wenn ich schlafe - und zwar so richtig im Bett, und nicht sabbernd und mit Tastenabdrücken auf der Wange vor meinem Computer im Keller (ja, nee - also schlafen muß ich nicht immer im Keller. Also eigentlich nur, wenn ich was ausgefressen hab'...). D.h. wir hatten wieder mal eine erquickliche kleine Philosophie-Stunde. Klassenziel erreicht, würde ich mal sagen! Oder um es mit dem großen psychedelischen Weisen zu sagen: an hour a day keeps the clockwork away. Whom does it juck!?
So, nun zu den wirklch bedeutenden Themen: die CD ist fertig und ich werde mir jetzt mal GUG "live At Soundgarden" zu Gemüte führen, die ich schon seit 1991 mit nicht abflachender Begeisterung immer wieder einlege... genial!
Ich muß an dieser Stelle einmal Resumée ziehen und zugeben, daß ich - was wohl typisch für mich ist - sehr lange für einen einzigen Post benötige. Das hat aber sicher auch etwas mit "genießen" zu tun, damit daß ich alles länger überdenke, mir dreimal eine Formulierung durch den Kopf gehen lasse (3 ist eine absolute Untertreibung) und daß ich nebenher noch 2 bis 7 andere Sachen mache, was eine reine Alibihandlung dafür ist, daß ich am nächsten Satz oder Satzteil noch herumschraube.
(So: allein diese Pause hat 10 Minuten gedauert bzw. dauert noch an)
Aber glaubt mir: ich genieße diese Nächte, egal ob ich Poste, einen Film gucke oder etwas anderes mache, sehr! Meist höre ich Musik (außer beim Filmgucken natürlich), trinke einen leckeren Wein (heute australischer Shiraz) und zu vorgerückter Stunde einen leckeren Single Malt Whiskey (heute einen Auchentoshan) - wegen der Inkontinuität des Raum-Zeit-Kontinuums mache ich hier keinerlei Aussagen zur Definition von 'vorgerückt'.
Um die ganze Sache jetzt noch zu verschärfen, esse ich noch ein paar "Jolokia Erdnüsse" von http://www.chilifood.de/ - ja, bestellt Euch die auch mal, zumindest als Party-Gag unschlagbar! Einfach mal anbieten und Reaktion abwarten - überraschende und heftige Effekte nicht ausgeschlossen!
Alkohol oder sehr fettige Speisen sollen die Zunge wieder löschen können, heißt es. Wobei mir die Erfahrung sagt, daß Alkohol zwar hilft - aber erst durch die betäubende Wirkung des alkohols und nicht durch schnelle aktive Besänftigung der brennden Zunge (mir tränen auch die Augen - und ich weiß: nicht reiben, denn wenn die Fínger mit dem Habanero-Chili dran da rein kommen, kann ich gleich einen Sarg ordern). Das absolut irre ist, daß man diese Erdnüsse immer wieder und immer weiter ißt (ob da wohl Glutamate drin sind?)! Also - meine Dose ist fast leer. Wer bestellt mit mir neue? Denn trotz Schnappatmung und mannigfaltigen Löschversuchen mit Bier und Whiskey, esse ich die Dinger ja immer weiter... HILFE! Meine Zunge brennt...
So, die Schnauze voller Bier wünsche ich Euch allen eine gute (Rest-) Nacht und ein wunderschönes Wochenende.
(Es läuft gerade 'Mothers Nightmare' und anschließend 'Du Tier' von der CD - ich denke, beides passt, und letzteres trifft hauptsächlich auf mich zu...)
Es grüßt Euch herzlichst
das Kellerkind

Kommentare:

  1. Ich genieße jeden einzelnen Satz, mein Gut'ster ...

    AntwortenLöschen
  2. Ne wie krass du schreiben kannst....und heute darfst du wieder im Bett schlafen!

    AntwortenLöschen
  3. So ein ausgeschlafenes Kellerkind aber auch, ein wahrer Wort-Akrobat.
    Zwischendurch mal wieder ein Blog mit mehr Text als Bildern, das hält die Muttis auf Trab ;o)!
    Wünsche ein anspruchsvolles Wochenende mit "der Herrin".
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Oha !
    Hochfliegende Gedanken im Kellergewölbe.
    Ist das nicht ein Widerspruch in sich?
    Werde heute Nacht mal darüber sinnen oder auch spinnen.... mal sehen, Gelegenheit werde ich haben.
    Draussen ist Paaaartyyyyyyyyyyyy. Nachbarskind wird 18, darf man da noch NachbarsKIND sagen?
    Ach wie gern hätte ich jetzt o. a. Knabberzeugs ... das gäbe ´nen Party-Spaß ganz nach meinem Geschmack.
    Dann würden sie noch mehr schäumen, habe mich da nämlich eben bzgl. des derzeit angesagtesten Gesöffs aufklären lassen (von wegen Softdrinks!): Wodka Ahoj.
    Brausepulver in den Mund und dann Wodka auf Ex!
    Prost!
    Morgen schäumt dann das Aspirin und Mutti.
    Schade, daß das Kellerkind heute oben schlafen darf, sonst könnten wir morgen wieder auf was Forderndes zum Lesen hoffen.
    In diesem Sinne wünsche ich eine schlaflose Nacht.
    Nicole

    AntwortenLöschen