Sonntag, 6. September 2009

ganze 13 Stunden

hat sie beim Bloggertreffen ausgehalten. Gegessen, gelatscht, gelacht, gefahren, gelutscht, gemacht, gewundert, gewartet - aber vor allem: gelabert. Ich glaube das ist die passende Kurzform der 13 Stunden. Und was hat sie mitgebracht? Blasen, Schlappheit, Müdigkeit, Armut (naja, das Portemonnaie war halt leer)! Aber auch Freude, schöne Erlebnisse, Grüße, nette Kleinigkeiten...
Und ich? Na, ich hab' sie jedenfalls wieder. Da oben liegt sie, fest schlafend, wie ich annehmen muß - ich glaube, auch die '3 Seiten zum Einschlafen lesen' hat sie nicht mehr geschafft.
13 Jahre ist es jetzt her... Wahnsinn! Jetzt mal hier unter uns Kellerkindern: keinen einzigen Tag möchte ich tauschen! Glaubt es oder nicht: gerade läuft bei mir die CD "Amused to Death" von Roger Waters (ja, ich stehe auch total auf Pink Floyd), und das Lied gerade ist "It's a miracle" (Track Nr. 13!) - echt, hab' ich nicht dran gedeichselt, und auch nicht extra abgewartet! Passt aber mal wieder einfach!
Musik ist einfach was richtig geiles! Sie transportiert und unterstützt Stimmungen und Gefühle so gut. Welche Lieder, Gruppen/Interpreten, oder Alben sind da Eure Favoriten in Stimmungs- und Gefühlvoller Musik? (...muß deswegen ja kein seichtes Gedudel sein - ich finde aggressive Stimmungen werden z.B. super durch Hardrock, Metal und Indie/Gothic unterstützt - müssen aber nicht zwingend, zuweilen bringt einen auch was lahmes auf Touren...)
So, ich laß Euch mal wieder hoch! Schlaft gut (tut Ihr schon, oder?) und meldet Euch mal!
Bis neulich, Euer
Kellerkind

Kommentare:

  1. Schlafen? Ja, vielleicht, gleich, kurz bevor der Mond untergeht.
    Die Herrin hatte wohl einen Tag aus der Rubrik "kaputt aber glücklich". Schön. Bin schon gespannt, was alle erzählen.
    Und Du hast Recht. Musik gehört einfach zum Leben. Fantastisch ist, daß es für jeden und für jede Stimmung immer was passendes zu geben scheint.
    Ich könnte niemals sagen, das ist meine Lieblingsmusik, der ist mein Lieblingskünstler. Musik ist so vielfältig.
    Aber wo Du gerade aggressive Stimmungen erwähnst. Aggressiv oder verärgert? Dann,ja! Hardrock oder (oh gott) Techno.
    Aber nur laut! SEHR laut! Am besten im Auto (liegt vielleicht auch daran, daß ich bei der Rückfahrt vom Büro eher mal in dieser Laune bin und dann nun mal im Auto sitze), aber es wirkt im Auto irgendwie am besten.
    Nur ich und geschätze 1,2 Kubikmeter Töne, die mich umspülen - ich fahr übrigens `nen ziemlich einsamen Weg, durch Wald und Wiesen, stelle in diesem Zustand also keine allzu große Gefahr oder akustische Belästigung dar.
    Richtig gerne mag ich aber auch Liedermacher-Lieder, die gehen fast immer.
    Und dann gibt es noch Phasen, da hilft nur noch Neil Young.
    Welche Musik ich also jeweils höre, hängt ganz stark von meiner Stimmung ab. Im besten Fall wird die Stimmung davon gehoben, im Normalfall "nur" unterstützt und wenn´s nicht passt, kann sie auch ganz schnell umkippen.
    Thank you for the Music!
    LG in den Keller (darfst Du sonntags auch mal raus?)
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Musik ist mein treuester Begleiter, ohne geht gar nicht. Ich mag mich auch nicht auf nur eine Stilrichtung festlegen. Deshalb habe ich auch selten von einem Sänger mehrere CD's, eher von allem etwas.

    Gganz wie die Taubenhaucherin drauf ist, solche Musik wird gehört.

    Wenn ich mal traurig bin, dann möchte ich aber auch traurige Musik auf die Ohren und das Gefühl so richtig auskosten, denn danach ist es auch wieder gut.

    Tja, und wenn die Laune so richtig oben ist, wird schon mal durch die Wohnung gefetzt und der Rhythmus richtig ausgelebt.

    Musik ist schon klasse ...

    Melodische Grüße, mein Lieber, auch in die oberen Etagen ...
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Wie trostlos wäre das Leben ohne Musik! Was meinen Musikgeschmack angeht kann ich mich nicht festlegen. Es kommt immer ganz auf die Stimmung an. Wenn ich "nachdenken" will, oder über das Dasein in der Gesellschaft grüble, was ab und an mal vorkommt ;o), höre ich lieber Musik mit deutschen Texten, da ich leider kein englisch kann ;o((
    Momentan ist es z. B. die Musik von Basta. Accapella vom Feinsten, Musik von "Hand" gemacht, ohne viel Schnick Schnack und mit sehr lustigen, aber auch zum Nachdenken anregenden Texten.
    Mir ist es aber auch schon passiert, dass ich in einem klassischen Konzert gesessen habe und plötzlich Gänsehaut bekam. Die Vorstellung, dass diese Musik hunderte von Jahren alt ist und sie heute immer noch begeistert ist einfach genial.
    Musik gehört einfach zum Leben, so wie das Atmen.

    Einen wundervollen Sonntag mit viel "schöner" Musik, Lachen und Freuen.

    LG auch an Andrea

    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Kellerkind,
    am Samstag durfte ich deine herzallerliebste Andrella kennen lernen und muss schon sagen, auch wenn du doch einen Teil deines Lebens im Keller verbringen musst, hast du es doch sehr gut getroffen.
    Liebe Grüsse
    Barbara (die aus der Schweiz)

    AntwortenLöschen