Mittwoch, 30. Dezember 2009

Wer bleibt, ist nie weg...

So, da wißt Ihr's. Die unverblümte Erkenntnis entstammt einem meiner liebsten Geschenke, die ich zu Weihnachten von der Herrin gereicht bekam: "Immer da wo Du bist bin ich nie" von Element of Crime. Einfach sprachlich überragend! Musikalisch natürlich auch, aber das ist bei EOC fast Nebensache, obwohl nicht vernachlässigt.
Oh,und so viele andere schöne Sachen... ich habe es doch zuweilen ganz gut angetroffen mit meiner Herrin - hier unten in meinem Keller. Der ist denn eben nicht immer nur Verbannung, sondern auch Rückzugsort. Man wird hier nicht einfach abgelegt, sondern eben auch gepflegt - damit man länger lebt; was die Stimmung hebt...
Um es mal ganz anders zu sagen: ich hege den nicht ganz unbegründeten Verdacht, die Herrin und ich, wir können uns eigentlich beide nicht so recht beklagen. Und das tun wir im Grunde ja auch nicht - also eigentlich nicht, nur uneigentlich. Und Ihr wißt ja auch: die Worte eigentlich und irgendwie sind eigentlich irgendwie total blöde. Mit ihnen kann man jede Aussage mal so richtig wischiwaschi machen, was ab und an mal nicht unbeabsichtigt geschieht, man sollte sich nur nicht dabei ertappen lassen, dies allzu oft zu tun, dann könnte man in den Verdacht geraten, wischiwaschi zu sein. Und das will man doch nicht - und wer zum Henker ist eigentlich 'man'?
Ganz aktuell verabschiede ich mich nun noch einmal mit den Worten von EOC:
"Freu dich nicht zu früh auf den Sommer
Weihnachten ist gerade erst vorbei
Im Treppenhaus riecht es noch nach Glüwein
Und im Fernsehen läuft der weiße Hai"
(ist zwar schon ein paar Tage her - aber er lief)
Ich wünsche Euch nun noch, dass Ihr Euch nicht totböllert, sondern gesund und munter und entweder friedlich und geruhsam oder laut und fröhlich feiernd ins neue Jahr 2010 hinübergleitet!
Haltet Euch warm und wohlgenährt,
Euer Kellerkind

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Was guckt Ihr so?

Ja. ich bin mal wieder da. Aber glaubt ja nicht, ich käme jetzt wieder öfter - sonst klappts nicht... obwohl ich es schon anunfürsich vor habe.
"The Wall" bringt mir gerade im Hintergund "Comfortably Numb" zu Gehör - die ganze Sache vorgestern mal eben 30 Jahre alt geworden - na dann: herzlichen Glückwunsch nachträglich, Pink Floyd!
Im Moment bin ich eigentlich im allabend- oder frühmorgendlichen 24-Tage Dauerstreß, weswegen es umso verwunderlicher ist, daß ich hier und jetzt gerade den ersten Post seit ca. einem Monat schreibe. Wat mutt dat mutt!
Hier auf dem Schloß bekommt jeder seinen eigenen Adventskalender, vor allem die Herrin. Und dieser darf eine bestimmte - einmal erreichte - Qualität nicht unterschreiten. Dreimal dürft Ihr erraten, wer die Erfüllungsverantwortung für diesen verantwortungsvollen Auftrag innehat. Richtig: das Kellerkind! Dafür muß dieses Kellerkind sich dann allerdings gütigerweise um keine anderen Adventskalender und um (fast) keine anderen Geschenke kümmern, als um die für die Herrin persönlich.
Ach - by the way - darf ich Euch mal meine Lieblingsweihnachtskarte zeigen?

Während Zaphor auf der 1991er "Positive" den Song "Hate" zum besten gibt, überlege ich schon, wie ich Euch gleich mal loswerden könnte. Eigentlich weiß ich's ja: ich muß einfach diesen Post zu Ende bringen.Aber das ist ja gerade die Schwierigkeit - wie findet man das richtige Ende? Wer w