Sonntag, 31. Januar 2010

Children of the KORN...

... ja, so stelle ich mir die Metamophose meines Lieblingsautors zu richtig guter Musik vor! Während ich ACTION mit Wodka trinke und mich an die Zeiten erinnere, als es noch ein BIZARRE-Festival gab, bei dem ich regelmäßig 'Wodka-Red Bull' in der Tetra-Pak - Eigenkomposition getrunken habe, da ist es doch glatt schon wieder Sonntag geworden, der Sonntag nach zwei heftigen Tagen Schneeschippen. Und habt Ihr schon mal versucht, die SAT-Schüssel wieder von Schnee zu befreien, wenn diese sich oben auf dem Dach und quasi unerreichbar für manuelle Eingriffe befindet? Wir haben mit Schneebällen, Eisstücken und Kartoffeln (!) geworfen - und genützt hat es nix... Letztendlich hat uns ein Drittel der Sender das Klopfen von innen gegen die Stelle, an der die Stange für die Schüssel befestigt ist, weitergeholfen - danke, Marvin!
"Throw me away" läuft gerade und erinnert mich daran, wie ich mich morgen früh nicht so gerne fühlen möchte. Sollte man sich beizeiten denn doch seinem Alter entsprechend benehmen und zeitig ins Bett gehen? So - - - wer mich kennt - das war eine ganz provokante Frage mit folgenden Nebenfragen (die man so nicht hören konnte, da sie nur geflüstert hier standen): Wie spät oder früh ist 'beizeiten'? Was bedeutet 'seinem Alter entsprechend'? Und was wäre das entsprechende Alter? Was ist 'zeitig'?
Ich sage es mal so: Wenn ich eine verlässliche Quelle dafür hätte, wie man sich in meinem Alter benimmt, dann wäre es völlig anders als jetzt: dann würde ich diese komplett und vollständig ignorieren! Jetzt ist mir bewußt, daß es eine solche nicht gibt. Nicht daß es keinerlei Quellen gäbe, nur >verlässlich< war das entscheidende Stichwort. Außerdem würde diese Definition wahrscheinlich oder sogar recht sicher einer Beschreibung dafür entbehren, wann denn dann einer, der sich seinem Alter entsprechend benimmt, ins Bett zu gehen gedenkt. Beizeiten ist bei mir heute (und auch 'heute' ist schon zu sehr mit Fakten belegt) - also >diese Nacht< noch nicht vollständig mit einem definierten Zeitpunkt zu hinterlegen gewesen. Des weiteren >zeitig<: das interpretieren wir mal wörtlicherweise als 'zur rechten Zeit', was m.E. keinen Fehler impliziert...
So - wenn Ihr das nun gelesen habt: was würdet Ihr sagen - wer hat die meisten Probleme damit, das ich so lange aufbleibe? Natürlich Ihr! Denn warum sollte ich mich über so eine schöne Gelegenheit aufregen, Euch so viel Müll in einen einzigen Post hineinzuschreiben!?
Also - regt Euch nicht auf, ich komme schon ins Bett - nachdem ich meine Soll-Kellerzeit hier unten abgelebt habe. Gleich geht es nach oben, die herrschaftlichen Gemächer heimzusuchen.
Apropos heimsuchen... eventuell hat alles ja doch einen ganz anderen Urprung: heute ist Vollmond, auf meinem Rücken kribbelt es - wollen da Haare durch? Außerdem schmerzen meine Zähne, ich glaube meine Eckzähne wachsen - aber das ist ja Blödsinn... Doch dieser kupferige Geschmack im Mund - ist der normal? Naja, wenn ich die mindestens 3cm langen und irgendwie ganz komisch aufgrollten Fingernägel wieder abhätte, dann könnte ich mir den Geschmack sicherlich mit der Roten Beete von vor vorletzter Woche erklären - erfolgreich sogar eventuell, wenn ich gut wäre...

Zu den Klängen von "Tearjerker" denke ich zumlndest daran, diesen Post zu beenden. Tue ich es? Ja.

EK

(Euer Kellerkind, jetzt schon weg)


Kommentare:

  1. Wie jetzt? Der Keller ist schon verwaist?
    Ist denn auf niemanden mehr Verlass...?
    Nun denn, ob beizeiten oder zur Unzeit, ich kann die Frage "wann bist du denn wieder ins Bett....?" jedenfalls ganz unverfänglich mit
    " ooooooch, du, früh...." beantworten.
    Dann werd´ ich mal.

    bis demnächst nächtens

    Nicole

    PS: vielleicht erzählt mir dann ja jemand, was die Unzeit ist (ist das überhaupt Zeit, wie kann man sie messen, kann man sie vielleicht mit einem Holzpflock durchs Ziffernblatt zum Anhalten zwingen....)

    AntwortenLöschen
  2. gibt 's noch keinen Knigge "Wie benehme ich mich im Alter von....hmmmm .....bitte Alter hier einsetzten( )?

    Solange die Bettpfanne noch nicht mit muss, ist doch alles im gruenen Bereich.... ;o))))

    Ciao
    Neike

    AntwortenLöschen
  3. Wertes Kellerkind,
    das gefühlte Alter ist maßgeblich für die Definition der rechten Zeit, wobei hier auch die linke zum Zubettgehen hergenommen werden kann. Dies allerdings nur bei Neumond und nicht, wie irrtümlich von Ihnen angenommen wurde auch bei Vollmondnächten, angesichts drohenden Haarwuchses im Wolfsrudel. Jedoch habe ich just in dieser Woche eine bahnbrechende Entdeckung veröffentlicht, zu der wiederum auch Wolfshaar hervorragend geeignet wäre.

    For those about to howl
    Eve

    AntwortenLöschen