Mittwoch, 24. März 2010

ich sag mal so:

Es wird böse enden! - Dieses war so ziemlich heute unser Motto auffe Aarbeit. Ihr kennt das doch sicher auch: ein Kollege krank, einer auf Reisen, 2 in wichtigen Projekten, das Tagesgeaschäft bleibt liegen und Du müsstest eigentlich an einer Maßnahme arbeiten, die vorgestern fertig sein sollte. Irgendwann stellt sich dann so eine Haltung ein, die erst dafür sorgt, daß Du mit Deinem Kollegen um die Wette fluchst. Und dann kommt: mehr als arbeiten kann ich nicht! Ich mache jetzt eins nach dem anderen. "Lerne es, Dinge zu akzeptieren, die Du nicht ändern kannst!"
Morgen (das Heute-Morgen) fliege ich nach Hamburg zu einem Meeting - da kann ich A) mein Problem mal anbringen und B) mal wieder runter kommen... Und auf der Hin- und Rückreise habe ich endlich mal Zeit, wieder etwas zu lesen! ...nein, keine Besprechungsprotokolle oder TODO-Listen, sondern Belletristik, Unterhaltungsliteratur und mein Formel1-Magazin!
Und jetzt habe ich leider wieder Zeit, ins Bett zu gehen. Warum tue ich das so ungern? ... Muß man das hinterfagen? Die B-52's singen gerade "There's a moon in the sky. It's called the moon." Wenn ich den ganzen Tag solche Aussagen machen dürfte, würde ich nur noch lachen. Naja, irgendwie wäre ich sicher auch bald ganz schön abgef... ("abgefahren galangweilt", Anm. d. Red.). Aber da bleiben wenigstens nicht so viele Fragen offen, wie bei "warum sind wir im Thema XY noch nicht produktionsreif?" oder "wer war für die Maßnahme ZX der verantwortliche Ansprechpartner?".
So, dann habt Ihr jetzt einen Milli-Mikro-Einblick darin, wie es aussieht, wenn ich Dienstag morgens schon schreie, warum die Woche denn kein Ende nimmt.
So denn, schlaft den tief, fest und wohl! Ich werde jetzt auch in Richtung meiner Bettstatt mäandern, denn nachher muß ich in Richtung Flughafen aufbrechen.
Denkt aber bitte nicht, ich sei jetzt absolut am Boden zerstört! ich hatte heute auch schon - wenn auch kleinere - Erfolge. Die lassen dann die Gesichtsmuskulator trotz anderer Impulssteuerung auf "lächeln" stehen... dergestalt mache ich mich nun auf in die oberen Gemächer, die auch jetzt angenehmer sind, obwohl der Keller ja nun nicht mehr so eisig ist. Erwartet meinen nächsten Stretchreport in Bälde!
Schlafet gut und seied gegrüßet von Euerem
Kellerkinde

Samstag, 20. März 2010

stretchbewältigung die zweite

aaaahlso: es war heute mal echt eng, aber ich habe die Kurve noch gekriegt! eu, eu , eu! Und mit diesem Stress machen wir dann Montag morgen wieder frisch und munter weiter. Aber was reden wir von der fernen Zukunft - vor mir liegt eine Phase, die man Antistress nennen sollte und die ich unter der Woche immer viel zu gering dimensioniere... aber auch die folgenden 2 Wachphasen sind ja eigentlich komplett dem Antistress gewidmet mit lieben sehr guten Freunden, ruhigen Kelleroptimierungssequenzen und eventuell einem geruhsamen Flohmarktbesuch, größtmögliche Regenfreiheit vorausgesetzt - aber da machen wir uns auch keinen Streß wegen, um einfach beim Hauptthema zu bleiben!
So, ich verlasse Euch nun, um mich wieder völlig meiner zweitliebsten Sportübertragung (auf PRO7) hinzugeben. Ich wünsche Euch ein stressfreies Wochenende!
Euer Kellerkind

Mittwoch, 17. März 2010

Eustress

Genau den habe ich gerade - also tagsüber. Man weiß die ganze Zeit, daß es eng ist - hat aber immer noch das Gefühl, alles im Griff zu haben. So ein positiver Streß ist aber immer auch eine Gratwanderung: klappt auch nur eine Sache nicht, kann da leicht ein Distress draus werden, das will ich morgen aktiv vermeiden - und zwar an allen Fronten (auffe Aabeit un in mein Kella). Wollte eigentlich nur mal hören, ob Ihr mir Glück wünscht... dann habe ich schon wieder ein 'eu' mehr!
Bis die Tage,
Euer Kellerkind

Mittwoch, 10. März 2010

unartig im keller

tja, statt hier mal was zu posten, mache ich immer gaaaanz andere Sachen. Da ich neuerdings im Keller - an diesem PC - sogar Fernseh gucken kann, was jetzt hier auch neben diesem Fenster läuft (shame on me), tue ich das... hin und wieder. Nee, aber ganz im Ernst: die Herrschaft nimmt mich ziemlich in Beschlag dieser Tage. Da bleibet wenig der Zeit für Kurzweyl! ...und bloggen, was ja auch irgendwie Kurzweyl ist.
Und wenn Ihr denkt "boah, schon wieder so lange wach": voll abgeloosed! Also: ich! Ich habe nämlich heute mal ein Nickerchen eingelegt, nach Feyerabend... in echt, wirklich geratzt, fast 2 Stunden! Könnt Ihr mal gucken, wie das wird, wenn Ihr mal in mein Alter kommt!
So, und jetzt mal zur allgemeinen Wetterdiskussion: wisst Ihr, was mir am Wetter momentan nicht paßt? Daß es immer wieder so warm wird, daß es taut, der Schnee in Regen umschlägt und alle auf den Frühling hoffen! Es ist Winter! haben wir uns nicht gewünscht, daß es mal wieder einen Winter wie früher gibt? Jetzt haben wir ihn, und nur ich will ihn scheinbar auch akzeptieren. Hoffentlich weiß dieser Winter das zu schätzen!
Ich schätze auch mal was - und zwar daß es Zeit ist...
Viele Grüße
vom Kellerkind