Sonntag, 15. Mai 2011

Cerebral-Salat zum Feierabend, an einer leichten Vinaigrette von Insomnia-Essig

Als die Überlebensquote des ESC bei uns im Hause von 4 auf 1 gesunken war, ist gerade das letzte Lied verklungen (ehrlich gesagt - eines der Besten!). Das heißt im Klartext: die ganze höchst interessante 'Punktevergabe' konnte ich mir ganz für mich alleine einverleiben. Ihr wundert Euch, dass ich mich einem solch profanen Zeitvertreib hingebe? Ich will jetzt hier keine negativen Kommentare hören... - der ESC gehört schon seit meiner frühesten Kindheit zum Jahresrhythmus dazu, wie Frühling und Sommer. Der muß ja auch so wahnsinnig wichtig sein, wenn man schon eine Taste auf der Computer-Tastatur danach benennt!
Außerdem bin ich ja nicht nur im Independant-, Metal-, EBM, und Gothic zuhause, sondern auch in so einigen Bereichen des sogenannten Mainstream... ich finde grundsätzlich: jeder soll hören, was ihm gefällt - denn dafür wurde die Musik ja schließlich 'erfunden'... Natürlich fällt einem diese Haltung zuweilen selbst nicht so leicht beizubehalten - alldieweil es Stilrichtungen, Interpreten und Gruppen gibt, die man schwerlich in den Begriff 'Musik' eingliedern möchte.
Meine sehr geliebte Herrin naht doch durchaus regelmäßig dem Lebensmittelhusten ob einer deutschen Formation, deren deutsche Texte - vorgetragen durch den schönsten nöligen Gesang weit und breit, dargeboten durch den Autor des Buches "Herr Lehmann" - durchaus intellektuelle Nobelpreise gewinnen könnten. Schön psychopathisch und total schräg - einfach genial!
Mein bester Freund, den ich noch aus Kindsheitstagen kenne, erinnerte sich desletzt an eine LP, die wir seinerzeit doch recht oft unseren Ohren als Futter zuführten. Nachdem geklärt war, um welches Werk es sich handelte, erbot ich mich, ihm dieses zum Zwecke des akustischen Genusses zugänglich zu machen. Ein zuhilfe genommener Bekannter von mir zeitigte seltsame Verzerrungen und Verfärbungen im Gesicht, nachdem er Auszüge der einzelnen Tracks zu sich genommen hatte. Ihr seht also zusätzlich: neben einer gewissen selbstgewählten Freizügigkeit bei der Auswahl des bevorzugt zu konsumierenden Audiomaterials existiert noch die mal mehr mal weniger große Varianz im Findungsprozess des eingeschlagenen Weges zum eigenen Musikgeschmack, d.h. musikalische Fehltritte pflastern deinen Weg - unweigerlich! Aber, wie Ihr sicherlich gemerkt haben werdet: diese Schlenker, Varianzen und 'Fehltritte' gehören mit ihren Peaks als fester Bestandteil zur musikalischen Entwicklungsphase eines jeden von uns, und so habe ich in meinem Falle das ein oder andere Dokument dieser Epoche erhalten.
So, das reicht einstweilen zum Thema 'Musikalische Früherziehung'. Mach Euch selbst Euer Bild. Mehr zum Thema von mir wieder hier und gerne, doch an einem anderen Tag, in einer anderen Nacht... however. Die verklingenden Töne des GNR-Albums 'Chinese Democracy' begleiten mich nun endgültig in die Nacht.
Es grüßt Euch in aller insubordinanter Untertänigkeit,
Euer Kellerkind

Kommentare:

  1. Hallo liebes Kellerkind,

    manches mal wenn ich deine Post´s lese komm ich aus dem grübeln gar nicht mehr raus und denke mir nur häää was schreibt er???
    Erst beim erneuten langsamen lesen geht mir ein Licht auf...na zum Glück geht es auf... und ich verstehe erst was du uns nahe bringen willst.

    Das führt dazu das der Kellerclan gemeinsam vor dem PC hockt und über deine Schreibkünste staunt.

    Wenn man bedenkt das du Zeit deines Lebens im dunklen Keller hockst und deine Konversationen ausschließlich aus entgegennehmen von herrischen Befehlen besteht, ist es um so bemerkenswerter das du solch einen beachtlichen Schreibstil aufweist.

    Wir finden es stets sehr erfrischend uns deine Niederschriften zu Gemüte zu führen

    Gehabt euch wohl
    Der Kellerclan

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebes Kellerkind, ist ja komisch war es denn dein Geist der mir beim letzten Besuch erschienen ist?? Kam er mir doch so real, hungrig und äusserst unterhaltsam vor!!
    Hhhmm herrisches Gebarden der Liebsten, kaum zu glauben....ach ja der Musikgeschmack das eigentliche Thema, bin doch glatt ein wenig vom Weg abgekommen!!
    Darüber lässt sich ja nun schon seit "UR"-Zeiten streiten und ich muss dazu anmerken, das mein "Untergebener" in dieser Hinsicht auch nicht mit meinem Geschmack harmoniert. Scheint immer auf krasse Zwischentöne hinaus zulaufen.
    Nun vielleicht sitzt Du ja gerade wieder bei GNR um Dir die bevorstehende Nacht erträglicher zu machen
    in diesem Sinne einen Guten Abend!
    Die die schon öfter bei Euch gewesen ist und nun der Meinung ist, das auch dass Kellerkind zu Worte kommen muss :)

    AntwortenLöschen